Waldinventur im Berchtesgadener Forstbetrieb

In den Staatswäldern des Berchtesgadener Forstbetriebs wird in diesem Jahr eine große Bestandaufnahme gemacht. Diese Inventur steht alle zehn Jahre auf dem Programm. Dabei werden über 100.000 Bäume gezählt und gemessen. Das Geografische Informationssystem hat 5.000 Inventurpunkte vorgegeben. An denen machen die Arbeiter ihre Erhebungen. Die lassen sich dann auf den Forstbetrieb mit seinen Wäldern im Berchtesgadener Land, Rupertiwinkel und östlichen Chiemgau hochrechnen.