Vom Laufener Landweizen zum Regiobier

Mitte März spitzt inzwischen schon auf vielen Feldern der Winterweizen aus dem Ackerboden. So auch bei Biobauer Martin Öttl. Der hat diesmal eine ganz besondere Getreidesorte ausgesät: Laufener Landweizen. Das über 400 Jahre alte Urkorn ist mit seinem hohen Wuchs für den Standort ideal, braucht keine Spritzmittel, bingt aber auch nicht so viel Ertrag wie die neuen gezüchteten Weizensorten. Umso wichtiger, dass der Bauer schon einen Abnehmer hat: Aus dem heimischen Korn wird im Herbst ein Regionalbier gebraut.