Thomas Berger, Bayern Chalets Ainring, in der Süd-Wirtschaft

Thomas Berger, geboren 1960, mußte mit 18 Jahren den elterlichen Betrieb übernehmen. Dieser war in den 50er Jahren ein landwirtshaftliches Anwesen, bei der Geburt von Thomas Berger ein Haus mit 60 Betten. Im Alter von 6 Jahren bekam der Sohn vom Vater eine Trompete mit der Maßgabe, die Gäste zu unterhalten. Als er dann mit 18 Jahren den damals verschuldeten Betrieb übernehmen mußte, hatte er auch einen Auftritt in Maria Hellwigs legendärem Kuhstall. Was sich draus ergab, war eine einmalige Karriere als singender Wirt. Mit 22 Jahren verantwortete der Musiker, Kellner und Metzger ein Unternehmen mit 150 Betten, 150 Mitarbeitern und einem eigenen Veranstaltungssaal.Norbert Haimerl spricht mit dem Unternehmer, der im vergangenen Jahr ein ganzes 5-Sterne Chalet-Dorf in Ainring eröffnet hat, über seine beispiellose Karriere. Nach der Wiedervereinigung mit Ostdeutschland betrieb der findige Unternehmen eine große Busflotte, eine Reisebürokette und veranstaltete mehr als 300 Gaa-Abende im Ainringer Hof – bis 2006. Mit dem Individual-Tourismus in Ostdeutschland kam das Ende der Busse und Reisebüros aus Ainring. Jetzt startet Thomas Berger eine weitere Karriere mit seinem Wellness-Dorf und den 5-Sterne Chalets. Und aus dem ersten Freibad auf Initiative seines Vaters hat Thomas Berger bis heute eine 3.000 Quadratmeter Wellness-Oase gemacht, mit auch im Winter beheizten Außenbadelandschaften.