Nach der Pandemie und vor den Ferien – Der Blutspendedienst sucht Spender in der Region

In der Pandemie gerieten die Blutvorräte an ihre Grenzen. Aufgrund der Kontaktbeschränkungen blieben viele Spender zuhause und die Konserven wurden knapp. Im vergangenen Jahr hatte man dagegen im Landkreis Rosenheim rund 12.500 Spender, die Situation ist also entspannt. Trotzdem kämpft der Blutspendedienst besonders zur Ferienzeit um mehr Spenden. Denn allein in Bayern werden täglich rund 2.000 Konserven benötigt.