KZ-Gedenkstätte beim Tag des offenen Denkmals geöffnet

1944/45 errichteten die Nationalsozialisten im Landkreis Mühldorf ein Außenlager des Konzentrationslagers Dachau. Dort im Wald bei Mettenheim fanden die Amerikaner nach Kriegsende 2249 durch Misshandlung, Unterernährung, Schwäche und Seuchen umgekommene KZ-Häftlinge in Massengräbern. Daraufhin ließ die amerikanische Militärregierung die Massengräber durch ehemalige NSDAP-Parteimitglieder öffnen und die Opfer auf neu errichtete Gedenkfriedhöfe umbetten. Eine dieser Gedenkstätten befindet sich in Burghausen und kann im Rahmen des Tags des offenen Denkmals am 8.September im Rahmen einer Führung besucht werden.