In memoriam der Bergsteigerlegende Hermann Buhl

Die Ramsau hat an Hermann Buhl erinnert. Der Erstbesteiger des Nanga Parbat und des Broad Peak ist am 27. Juni 1957 an der Chogolisa im Karakorumgebirge tödlich verunglückt. An seinem 60sten Todestag haben die Teilnehmer eines Symposiums über Risiko im Bergsport, Reiz und Gefahr des Extrembergsteigens diskutiert. Am Abend las dann seine Tochter Kriemhild aus ihrem Buch ‚Mein Vater Hermann Buhl‘. Der Tiroler Buhl hinterließ in seiner Wahlheimat Ramsau eine junge Frau und drei kleine Töchter.