Heimatkreuz Traunreut

Es ist schon eher ungewöhnlich, wenn sich ein Mitglied der Staatsregierung einen ganzen Nachmittag lang Zeit nimmt für eine Einweihung. Und wenn das der Fall ist, deutet es doch auf eine gewisse Bedeutung der Veranstaltung hin. So wie das bei der Einweihung des Heimatkreuzes in Traunreut am vergangenen Samstag der Fall war, zu der Sozialministerin Emilia Müller als Ehrengast gekommen ist.