Großübung Flugzeugabsturz in Ainring

30 Tote und 14 Verletzte: Diese Opferbilanz stand bei der Großübung ‚Flugzeugabsturz‘ in Ainring nur auf dem Papier. Unter der Federfühung des ‚Fortbildungsinstituts der Bayerischen Polizei‘ haben über 200 Einsatzkräfte den Ernstfall geprobt. Ein Verkehrsflugzeug ist kurz nach dem Start in Salzburg mit einem Leichtflugzeug zusammengestoßen. Beide Maschinen sind abgestürzt. Das ganze Szenario wurde auf dem Gelände des alten Klärwerks realitätsgetreu nachgestellt. Dazu gehörte auch eine Pressekonferenz.