Flüchtlinge an der Saalachbrücke

Auch heute richtet sich der Blick wieder nach Freilassing. Dort hat sich der Strom der Flüchtlinge seit gestern einen neuen Weg gesucht. Nachdem von Salzburg in Richtung Deutschland keine Züge mehr fahren, haben sich die Mensch zu Fuß auf den Weg Richtung Grenze gemacht. An der Saalachbrücke kann die Bundespolizei aber immer nur einzelne Flüchtlingsgruppen registrieren. Deshalb müssen an der Brücke immer wieder hunderte Kinder, Frauen und Männer ausharren.