Rubrik: Mediathek

Datum: 13.01.2016

Tabuthema Tod

Sterben und der Tod, Themen mit denen sich wohl niemand gern beschäftigt. Dennoch, betroffen sind wir irgendwann alle. Sei es der Verlust durch nahe Angehörige, guter Freunde oder das Ende des eigenen irdischen Daseins. Sich noch zu Lebzeiten darüber einmal Gedanken zu machen, kann viel Leid ersparen. Bei der Sonntagsbegegnung, am gestrigen Dienstag, unterhielten sich Gesundheitsministerin Dr. Melanie Huml und Ethikratsmitglied Dr. Eckhard Nagel über das Leben, Sterben und Sterbehilfe.

Weitere Meldungen aus der Rubrik:



24.02.2017

Sonntagsjournal für Mühldorf und Altötting


[ zum Beitrag ]

24.02.2017

Nachrichten kompakt


[ zum Beitrag ]

24.02.2017

... das Wetter


[ zum Beitrag ]

24.02.2017

Terminkalender


[ zum Beitrag ]

24.02.2017

Lehrkräftemangel in Bayerns Grund- und Mittelschulen

Die bayerische Bildungsgewerkschaft für Erziehung...
[ zum Beitrag ]

24.02.2017

Innovative GPS-Ortung in Notfällen

Schneller vor Ort sein. Dies soll eine neues...
[ zum Beitrag ]

24.02.2017

Bad Endorf und Gesundheitswelt Chiemgau gehen getrennt Wege

Die Diskussion um die Entflechtung zwischen der...
[ zum Beitrag ]

24.02.2017

Naturkindergarten in Marktl

Der Bildungsweg eines jeden Kindes beginnt im...
[ zum Beitrag ]

24.02.2017

Johanna Bittenbinder und Tochter Veronika erstmals zu zweit im Interview

Vielleicht kennen Sie die Dame rechts von mir aus...
[ zum Beitrag ]





Madison Violet  30.3.2017

- hier die Tickets